Dienstag, März 07, 2006

And the schwoscar goes to...

Absolut beschissenster Film seit bestimmt 4 Jahren, eideutig:
Dresden
tendenziöseser Versöhnungskitsch ohne historische Authentizität. Parodie ohne Witz. So mies, dass man keine Lust hat darüber zu reden.

11 Comments:

At 8/3/06 00:08, Anonymous der.Grob said...

ich habe irgendwas von "fernsehhighlight des jahres" gelesen. mmh. gut, dass ich keine fernsehfilme gucke.

 
At 8/3/06 11:20, Anonymous mS said...

da fehlt ein "n"

den film hab ich nicht gesehen - gott sei dank wie mir scheint!

 
At 8/3/06 12:24, Anonymous nberlin said...

tja und du hast trotzdem darüber geschrieben! ;-)

 
At 8/3/06 12:45, Blogger Bloggsberg said...

Stimmt es eigentlich, dass deutsche Regisseure nur Filme über das 3. Reich und klamaukige Beziehungskomödien drehen können?

 
At 8/3/06 15:46, Blogger Rohrkrieg said...

@der.grob: Naja also Helmut Kohl fand ich sehr gut... ;)
@ms: Jupp. Man hat nichts verpasst
@nberlin: Aber nur ein bisschen.
@Bloggsberg: Bis auf das letzte Wort, kann ich da zustimmen ;)

 
At 8/3/06 18:01, Blogger dieLinda said...

puuuh, da bin ich aber froh das ich das nicht geguckt hab!!das stelle man sich mal vor!!!!schwein gehabt!

 
At 8/3/06 20:20, Blogger Rohrkrieg said...

hmm, haben echt nicht so viele angeschaut, wie ich gedacht hätte.
Angeblich solls jedenfalls im zweistelligen Millionenbereich gelegen haben.

 
At 9/3/06 15:46, Blogger F said...

Typische Deutsche Produktion unter Ausnutzung der Fördertöpfe für Anti-Kriegsgeschichten - politisch gewollt. Nicht gucken!

 
At 9/3/06 18:24, Blogger dieLinda said...

starten wir die anti-guck-kampagne!

 
At 9/3/06 21:24, Blogger Rohrkrieg said...

ich fürchte dafür ist es jetzt zu spät ;)

 
At 11/3/06 18:34, Blogger dieLinda said...

hm, stimmt! aber hört sich doch trotzdem gut an, oder??^^

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home