Freitag, Februar 24, 2006

Disturbing The Peace (III/IV)

Die Gedanken zertrümmerten sein Bewusstsein. Wie ein Blizzard stoben sie durch die Luft, wütetenden alle Konzentration aus ihm heraus. Der Schweiß trat ihm auf die Stirn. Er suchte einen klaren Gedanken, doch abermals stürzte alles auf ihn ein. Impressionen. Bilder, Worte. Sie suchten ihn heim. Sie wollten ihn mahnen. Sie wollten ihn abhalten. So kam es ihm vor. 31 Jahre im Zeitraffer; immer wieder und wieder.
Wie aus einer anderen Welt hörte er die Worte.
"Bist du soweit?"
Er atmete durch
"Abdul. Bist du soweit?"
" Ja-ja ich- ich bin soweit."
"Ganz ruhig, du weißt was ich dir gesagt habe. Es kann nichts schiefgehen."
Abdul sah in die Augen seines Bruders.
Er sah eine feste Entschlossenheit. Der Blick kalt und manisch.Sein Bruder war streng, aber auch stolz auf ihn, das wusste er. Sie alle waren stolz auf ihn. Doch in seinem Rausch war alles banal. Alle guten Worte - alle Handschläge und Umarmungen, alles kam ihm vor wie heuchlerische Schmeicheleien.
Doch er hatte akzeptiert, und nun gab es kein Zurück.
Einmal mehr musste er an seine Mutter denken. Wie sie da lag. Durchlöchert. Mit verzerrtem Gesicht. Das Blut noch frisch.
Ein letztes Gebet.
Eine letzte Umarmung.
Ein letzter Gruß.
Dann ging er los. Kein Blick zurück. Kein Zweifel mehr. Keine Gedanken. Vollkommene Leere. Nur ein Ziel. Und der Klang seiner Schritte. Die grauenhafte Gewissheit war trivial - und die Hoffnung in seiner Hand unter der Jacke.



Disturbing The Peace (I)
Disturbing The Peace (II)

5 Comments:

At 24/2/06 20:16, Blogger gladngt said...

rabhka halla

 
At 27/2/06 08:50, Blogger Bloggsberg said...

Ein fieser Atta-Täter?!

 
At 27/2/06 14:01, Blogger F said...

... oder nur ein Mann mit der Hand unter der Jacke!?

 
At 28/2/06 21:48, Anonymous waschsalon said...

ein handlanger eben.

 
At 11/3/07 21:40, Anonymous Anonym said...

www.supper.ws

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home