Donnerstag, Januar 05, 2006

What shall i do with the drunken Schweinehund

Heute ist mal wieder einer dieser Abende in so einem Jahr.
Man hockt allein zu Hause, und vermisst etwas.
Ich hocke allein zu Hause und vermisse etwas.
Musik an. Ich bin schon so träge, dass ich seit Tagen keine Musik mehr gehört habe.
Ich habe seit Wochen nichts mehr gezeichnet. Lesen? Irgendwas schlechtes glaube ich. Ich tue nichts kreatives, ich arbeite an nichts, ich schaffe es nicht mal mehr richtig zu konsumieren. Außer Besäufnissen beizuwohnen tue ich in letzter Zeit kaum was Gescheites. Stupides Streben nach Spass.
Was mache ich eigentlich den ganzen Tag?
Morgen kommt ein böser Mann mit einer Pistole, hält sie mir an die Schläfe und droht:
"Sag mir was du gestern alles Sinnvolles getan hast, oder ich drück' ab."
Ich versuche zu rekapitulieren. . .hoffnungslos.
Pseudoklug antworte ich
"Vielleicht habe ich auf dich gewartet"
Ich vermisse etwas. Einen Grund - keine Ausrede. eine Motivation.
"Aber ich muss doch bitten! keine 4 Tage vorbei im neuen Jahr und schon die Perspektive verloren? "
"Tjo. Das ist mir noch nie passiert"
"Das mit der Ehrlichkeit?"
"nenn's wie du willst"
"Wie sieht's denn so aus?"
"Ich schwimme auf einem öden Meer"
"soso"
"Die Oberfläche des Planeten Leben ist zum größten Teil mit Alltag bedeckt.
Ich sitze auf einem netten kleinen Floß und genieße es, auf ihm rumzuschippern. So kurz vor Weihnachten bin ich damals abgefahren. Die Strömung hat mich mitgenommen und rausgetragen. Einige Tage schwamm ich so dahin, ganz gediegen, ganz entspannt. Dann gab es einen tollen Wind. Ich hisste die Segel, um ihn zum Zurückfahren zu nutzen. Doch statt mich zurückzublasen, trug er mich immer weiter raus. Immer weiter. Erst merkte ich es garnicht. Doch nun sitze ich hier draußen in der Windstille. Verärgert über meine Naivität aber zu faul zum paddeln. Ich treibe träge herum und nuckel an meinem Rum, statt mich zusammenzureißen und zu rudern."
"Und was soll ich jetzt machen?"
"Was ist, wenn ich dir verspreche, dass ich morgen anfange zu paddeln?"
"Da habe ich aber schon schlechte Erfahrungen gemacht..."
"Komm schon, bitte. Ich glaube ich verspüre so etwas wie einen Impuls, einen zündenden Funken. Ich glaube meine Hände sind schon viel größer als vorhin. Morgen kann ich damit bestimmt richtig gut rudern! Der Rum ist auch schon alle"
"Hmm. Nagut, alles klar. Morgen komme ich wieder und schaue was du machst. Aber wehe du Schweinehund kommst mir wieder mit so ner dummen Geschichte!"
"Ich finde sie garnicht so dumm-"
"-Morgen früh. 7 Uhr, ich bin da."
"Keine Angst, ich auch. Und ich werde rudern bis ich das Land erreiche..."

...Und mir dann ein viel besseres Floß bauen, so richtig mit Dach, Sofa, Fernseher samt Schüssel und 20PSler. Dann noch so ne tolle Kiste mit crushed Ice, wo die Leute aus der Beckswerbung immer ihr Bier drin kühlen. Achja - und ein stationäres Maschinengewehr, falls der Arsch nochmal kommt...

5 Comments:

At 5/1/06 09:59, Anonymous sabbeljan said...

das boese tier hat noch andere furchterregende namen, wie trott, routine oder gewohnheit.

 
At 5/1/06 20:02, Blogger Rohrkrieg said...

das ist ein ganzer Clan, diese Schmarotzer...

 
At 5/1/06 21:35, Blogger die-kleine-anja said...

hätten sie noch einen kleinen platz frei, da auf ihrem super-floß?

 
At 6/1/06 11:39, Blogger Rohrkrieg said...

na klar! aber bringen sie munition mit...

 
At 6/1/06 17:35, Blogger die-kleine-anja said...

alles klar. jägermeister und munition.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home